Filme 2015 – KW 46

Dead Rising – Watchtower – Zu lang, kein Charme/Charakter. Eher als Komödie sehen, dann geht er gerade noch

Pixels – Nette Filmidee, hätte man etwas mehr rausholen können, aber gut mit Höhen und Tiefen

 Safe – Todsicher – Erstklassischer Jason Statham Klopper

Der Nanny – Hatte Höhen und Tiefen. Durchschnitt

Let Us Prey – Carpenter Style Mukke und blutig, aber leider Dialoge und Story flach … geht so

 James Bond 007 – Spectre – Ja es ist ein Bond, aber es gibt bessere Filme

2011 Kino Tron Legacy 3D The Green Hornet

Nachdem ich mir letzte Woche im Kino The green Hornet in 2D angeguckt habe war ich schon etwas enttäuscht. Für einen DVD Abend hätte der Film gerade mal gereicht. Laue Umsetzung, nicht wirklich witzige Sprüche und keine überzeugende Schauspieler.

Um so mehr wuchs die Freude auf Tron Legancy.

Tja, was soll ich sagen. Abgefahrende Aufmachung, Schwache Story und geile Outfits (besonders Beau Garret hats mir in dem Film angetan). Was mir zwischendurch aufgefallen ist, dass man den 3D Film auch ohne Brille gucken konnte, weil das Bild nicht verschwommen war.

Tron Legacy wird viele Menschen begeistern. Vor allem die junge Zielgruppe, die das Original nicht kennt, wird ein abgeschlossener Film präsentiert, der kaum Vorkenntnisse braucht. Dieser Punkt wird von den alten Tron-Fans aber sicherlich negativ aufgefasst, hätte man doch mehr draus machen können. Als Fazit: Trotzdem muss man Tron Legacy im Kino gesehen haben und sollte nicht auf die Couch-Variante warten, denn diese wird einiges an Flair und Stimmung nicht rüber bringen.

Kindsköpfe

Angepriesen als Komödie des Jahres wurde der Quatschkopp natürlich neugierig gemacht. Zusammen mit der Basteldanny und einer anderen „Sippe“ musste man sich selber ein Bild im Titania Palast machen. Das Ergebnis fällt sonderbar aus. Eigentlich ist „Kindsköpfe“ kein wirklich guter Film, aber die Komödie bietet Anhängern von einfachem Humor, alberner Witze einfach einen Riesenspaß, weil viele Witze sitzen und unbeschwerte Sommerlaune verbreiten.

Blockbuster Avatar in 3D

Gestern hat sich der Quatschkopp die 161 Min zuzüglich Pause, Werbung, Vorschau und einem nervigen Eismann im Titania Palast angetan. Zum Glück gibts im Forum Steglitz eine Tagespauschale im Parkhaus, sonst hätte ich fast eine zweite Kinokarte verparkt 😉

Also wenn schon Avatar, dann schon in 3D habe ich mir gesagt. Etwas abgeneigt war ich schon, von dem neuen Blockbuster von James Cameron, aber das Actionspektakel war es wert, obwohl es für meine Verhältnisse etwas wenig 3D war. Der Film hatte eigentlich nur 3D Tiefe und keine Vordergründigen Effekte oder Schreckmomente. Kurz gesagt war es auch eine Mischung aus Matrix und Pocahontas vermischt mit toller farbenfroher Natur.

Sollte man / Frau sich angucken. Liebe, Action alles dabei. Ob allerdings in 3D muss jeder für sich entscheiden. Der Blick ohne Brille, während des Films, durch den Kinosaal ist auf alle Fälle sein Geld wert 🙂