2014 An der Ostsee mal den Kopf frei bekommen

So, es war mal wieder soweit. Der Quatschkopp und die Basteldanny haben im Januar die Sachen gepackt und sind abgehauen. Diesmal gings mal wieder nach Graal-Mütitz an die Ostsee.

Wir waren schon mal da und hat uns gut gefallen. Da unsere Zimmer erst ab 15 Uhr frei waren haben in der Fischbratküche in der Fischhalle das Rostocker Hafens Halt gemacht und für wenige Euro richtig fangfrischen Fisch gegessen. Man muss schon suchen um diese kleine Schatzkammer zu finden.

2014 Graal Müritz Ostsee Sturm Quatschkopp 01

Das wir fast bis Dänemark gefahren sind, war uns gar nicht bewusst 😉

2014 Graal Müritz Ostsee Sturm Quatschkopp 02

Am nächsten Morgen gings wieder zur Ostseebrücke

Rechts keiner

2014 Graal Müritz Ostsee Sturm Quatschkopp 03

Links keiner

2014 Graal Müritz Ostsee Sturm Quatschkopp 04

vorne keiner

2014 Graal Müritz Ostsee Sturm Quatschkopp 05

und hinten keiner

2014 Graal Müritz Ostsee Sturm Quatschkopp 06

Ganz alleine mit dem Sturm, da muste man sich schon richtig festhalten

2014 Graal Müritz Ostsee Sturm Quatschkopp 07

Laut Wetterrückblick war Windsträrke 9. Dazu ein kleines Beweisfoto, dass das Gefühl nicht mal annähernd wiedergibt!

2014 Graal Müritz Ostsee Sturm Quatschkopp 08

Aber, einige, haben, sich, pudelwohl, gefühlt,

2014 Graal Müritz Ostsee Sturm Quatschkopp 10

Nach der Tortur musste mal wieder eine Stärkung her. An der Küste gibts natürlich legga Fisch….

2014 Graal Müritz Ostsee Sturm Quatschkopp 09War doch ein sehr erholsamer Urlaub weil das Wetter zur Überraschung auch trocken blieb 🙂

Sandsation 2010 und StrandVÖLKERball-Weltmeisterschaft

Im Radio gabts die Durchsage dass die Sandsation ab 20 Uhr Happy Hour macht. Also dachten sich der Quatschkopp und die Basteldanny dass man an einem schönen Sommerabend ja mal ans Wasser kann, denn die Sandsation ist dieses Jahr neben der O² World.

Happy Hour bedeutete übrigens 4 statt 5€ pro Person, was auch gut war, denn letztes Jahr war noch das Sonderthema Kontinente mit bei, also viel mehr zu sehen!

Da Thema diesmal „Kopf im Sand“ war mir etwas zu abstrakt.

Da wir diesmal wirklich schnell durch waren guckte man auch mal über den Zaun in alle Richtungen und sah auch viel sehenswertes

Dann sind wir noch rüber an den Oststrand und wollten etwas chillen.

Zur angenhemen Überraschung mussten wir feststellen dass dort die StrandVÖLKERball-Weltmeisterschaft 2010 statt fand. Ein wirklich gelungenes, witziges Spektakel der Extraklasse. Soweit ich das sehen konnte war „dabei sein und Spaß haben“ das erklärte Ziel, aber der Wettkampfcharakter auch nicht fehlte.

…und auf dem Weg zum Auto sind wir dann noch auf den Spuren des A-Teams gelaufen.