Filme 2016 – KW 52

Ice Age 5 – Kollision voraus! – Scrat ja, der Rest nein … Schade

 Southpaw – Sehenswert und hörenswert

 Kill Command – Dem hat etwas Biss gefehlt … man verpasst nichts

 Red Sniper – Die Todesschützin – Nicht so spektakulär, aber gut. Nur leider viel zu lang

 Backtrack – Tote vergessen nicht – Meistens langweilig und nur hin und wieder interessant

Centurion – Blutig, knackig, minimalistisch gut

Zoolander No. 2 – Viele Gaststars, aber die Gags zündeten nicht

Gucken, gucken, gucken

So, mal einiges im Schnelldurchlauf

Ice Age 3D – So lala. Kann man sich angucken, obwohl die Story so langsam ausgelutscht ist und 3D nicht sein muss (nur 1x gezuckt 😉 )

Haywire – Ist ok aber mit guter Starbesetzung!

The Amazing Spiderman – Fand ich gut

Men in Black 3 (MIB 3) – Gut, obwohl ich solche Zeitsprünge eigentlich nicht mag. (zurück in die Zukunft geschädigt)

Real Steel – Gut

The Thing – Ok, aber das Orginal ist besser

Killer Elite – Ein echter Action-Kracher. Story nichts Neues, aber gute Schauspieler

Krieg der Götter – lala

Rare Exports – Blöd, dass es schon wieder witzig ist

Source Code – Kann man sich geben

John Carter – Gut

Das gibt Ärger – Gut

Contraband – Lala. Sind mir zu viele Zufälle

Ghost Rider 2 Spirit of Vengeance – Naja, um Welten schlechter als Teil 1

Zorn der Titanen – Wenn man Langeweile hat kann man den mit nicht zu viel Erwartungen gucken

The Avengers – Sehr gut

Iron Sky – Naja. Als Geheimtipp angekündigt und jetzt als Geheimnis nur nicht weiterezählen.

Meeting Evil – Mir wurden 1,5 Std meines Lebens genommen

Let me in – Naja

Der gestiefelte Kater – Naja

Monster in Paris – Ist ok

Wir kaufen einen Zoo – Ist der traurig….

Conan – Ok

Cowboys & Aliens – Ok

Columbiana – Ok

Woman in Trouble – Nach 30 Min aus gemacht

Thor – Ok

Pirates of the Caribbean: Fremde Gezeiten Fluch der Karibik 4 – Naja eigentlich der schlechteste Teil

Transformer 3 – Gut

Panic Button – Schade, hätte man mehr daraus machen können

Das Geheimnis der Zauberpilze – …habe ich nicht erfahren, denn nach 30 Min war Schluss mit der Scheisse

Brautalarm – So’ne Art Hangover für Frauen 😉

Ice Art Berlin

Noch bis zum 19. Februar kann man in der Muddastadt das Chinesische Eiskunstfestival „Ice Art“ neben der O²World beäugen.  Auf 1.200 Quadratmetern kommen erstmals in Deutschland Künstler aus alles Welt zusammen und zeigen was man alles aus Eisblöcken für Skulpturen machen kann. Das mussten sich der Quatschkopp, die Basteldanny und alle die Rang und Namen haben 😉 natürlich reinziehen und sind bei gefühlten 3 Meter Neuschnee losgezogen…..

Das Brandenburger Tor ist natürlich ein Muss für Kustausstellung

Es gibt viel zu sehen und die Künstler arbeiten auch noch jeden Tag weiter an ihren Werken.

Für die Kleinen war auch was dabei…..

Schneewittchen und die 7 Zwergen mal eiskalt

und eine Rutsche die man benutzen durfte. So eine Einladung kann man doch nicht abschlagen und siehe da: Es gab keine nasse Hose 🙂

Interessant und schön anzusehen, aber mit 10 Euro viel zu teuer.

Da war die Sandsation vom Preisleistungsverhälnis bei weitem angenehmer.

Danach gabts in einem Cafe erstmal einen heißen Kakao…..